Das Ferienprogrammangebot des OGV Stödtlen-Wört ist auf gewaltiges Interesse gestoßen. 45 Kinder machten mit, angeleitet von 16
Das Ferienprogrammangebot des OGV Stödtlen-Wört ist auf gewaltiges Interesse gestoßen. 45 Kinder machten mit, angeleitet von 16 Betreuern des OGV. (Foto: Blauhut)
Horst Blauhut

Das Kinderferienprogrammangebot des Obst- und Gartenbauvereins Stödtlen-Wört ist auch in diesem Jahr wieder auf gewaltiges Interesse gestoßen. 45 Kinder aus Stödtlen und Wört machten mit. Im Schafhof in Birkenzell drehte sich dabei alles um den Apfel und seine Verarbeitung. Auch ein Quiz und Geschicklichkeitsspiele wurden während der dreistündigen Veranstaltung geboten. Die Kinder fanden’s klasse.

Die 16 engagierten Betreuer des Obst- und Gartenbauvereins aus Stödtlen und Wört – die Gesamtleitung lag beim stellvertretenden Vorsitzenden Bernhard Klopfer – hatten die Kinder in fünf Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe konnte an den verschiedenen Stationen ihr Können unter Beweis stellen. Bei den Spielen war vor allem Geschicklichkeit gefragt. Ein Highlight war für die Kinder das Bierkistenstapeln, wobei jedes Kind mithilfe eines Klettergurts abgesichert war. Die mutigsten Teilnehmer schafften locker bis zu sechs Kisten.

Beim „Apfelküchle backen“ ging es unter anderem auch darum, beim Apfelschälen die längste Schale zu erzielen. Und man glaubt es kaum: So etwas machte den Kindern sichtlich Spaß. Natürlich wurde nach der ganzen Arbeit auch fleißig genascht. Die Apfelküchle schmeckten köstlich.

Interessant wurde es für die Kinder bei der fünften Station, in der die Äpfel zuerst gewaschen, dann von den Kindern mit Muskelkraft geraspelt wurden beziehungsweise in einem über 50 Jahre alten, mit Kraftstrom betriebenen Muser regelrecht zerquetscht wurden. Beides, die geraspelten und die maschinell zerkleinerten Äpfelteile, wurden danach gemischt und kamen anschließend in eine von Bernhard Klopfer extra für dieses Ferienprogramm erbaute stabile Presse, wobei Klopfer kurzerhand einen Wagenheber umfunktioniert hatte, den auch die Kinder bedienen konnten.

Für ihre sehr guten Schätzungen bei der Apfelschalenschlange im Glas gab es dann noch kleine Preise für die achtjährigen Antonia, Romy und Mia, den sechsjährigen Leon sowie die achtjährige Lina.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen