Anwalt von Chef-Folterer der Roten Khmer fordert Menschenrechte ein

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

In Kambodscha hat der Prozess gegen den Chef- Folterer des grausamen Rote-Khmer-Regimes begonnen. Zum Auftakt forderte der Verteidiger die Einhaltung der Menschenrechte für seinen Mandanten. Der Antrag, einen neuen Nebenkläger zuzulassen, der sich erst nach Ablauf der gesetzten Frist gemeldet hat, verstoße gegen die Richtlinien des Tribunals. Der Angeklagte Kaing Guek Eav alias Duch hat das berüchtigte Foltergefängnis Tuol Sleng geleitet. Dort kamen zwischen 1975 und 1979 mehr als 16 000 Menschen um.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen