Anschaffung eines Zweithundes: Kosten durchrechnen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Viele Hundebesitzer werden schon häufiger über die Anschaffung eines zweiten Vierbeiners nachgedacht haben. Bevor Tierfreunde sich aber übereilt zum Kauf entscheiden, sollten sie Vor- und Nachteile abwägen, rät die Zeitschrift „Ein Herz für Tiere“.

Zunächst einmal gelte es, genau durchzurechnen, ob das Budget für einen weiteren Hund reicht, weil Steuer, Futter- und Tierarztkosten dann doppelt anfallen. Außerdem sollten Tierhalter den Angaben zufolge bedenken, dass zwei Tiere auch mehr Aufmerksamkeit einfordern.

Auch könne Fehlverhalten unter Tieren regelrecht anstecken: Hunde lernen viel von Artgenossen, weshalb der Ersthund idealerweise als Vorbild taugt. Kaufwillige sollten sich zudem von einem Experten beraten lassen, damit Erst- und Zweithund in punkto Größe, Charakter, Rasse und Alter übereinstimmen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen