Anpassung des Wanderrucksacks schont den Rücken

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mit der richtigen Einstellung des Rucksacks können Wanderer Rückenschmerzen vorbeugen. Wichtig sei vor allem, dass der Rucksack so positioniert ist, dass die Mitte des Hüftgurts über die obere Kante des Hüftknochens verläuft, so das Magazin „Outdoor“.

Der Stabilisierungsriemen des Hüftgurts sollte eher locker gelassen werden. Er schränke die Bewegungsfreiheit ein und erhöhe nur bei wenigen Rucksäcken die Lastübertragung auf die Hüften.

Die Schultergurte sollten den Angaben zufolge nur mit wenig Kraft angezogen werden. Mit den Lastkontrollriemen, die unterhalb der Deckeltasche sitzen, lässt sich die Verteilung des Rucksackgewichts auf Schultern und Hüfte regulieren: Je weiter sie herabgezogen werden, desto mehr werden die Schultern entlastet. Wer die Passform des Rucksacks optimieren möchte, könne außerdem die Aluminiumstreben aus dem Rucksack nehmen und gemäß der Rückenform zurechtbiegen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen