Anleihen: Bonität und Laufzeit bestimmen das Risiko

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei Unternehmensanleihen steigt die Rendite mit dem Risiko. Unternehmen mit hoher finanzieller Leistungsfähigkeit müssten Anlegern weniger Zinsen für die Papiere zahlen als solche mit geringer Bonität.

Dies erläutert das Deutsche Aktieninstitut (DAI) in Frankfurt. Die Rendite steige in der Regel auch, je länger der Zeitraum bis zur Tilgung ist. Denn umso länger geht der Anleger das Risiko des Geldverleihs ein. Wie bei allen Anlagen rät das DAI außerdem zur Verteilung des eingesetzten Kapitals auf verschiedene Branchen. Dann geht im Fall einer Pleite eines Unternehmens nicht das ganze Geld verloren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen