Angeblicher Obama-Amtsverzicht: Vorsicht Virus!

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Pünktlich zur Amtseinführung von Barack Obama als neuer US-Präsident am Dienstag (20. Januar) haben Kriminelle mit der Aussendung von Spam-Mails begonnen.

Die falsche Meldung von Obamas überraschendem Amtsverzicht soll Surfer auf eine infizierte Webseite locken, warnt das Antiviren-Labor von Sophos in München. Keinesfalls sollten Nutzer auf Links in der Mail klicken.

Die Links führten auf eine Seite, die der offiziellen Website von Obama zwar täuschend ähnlich sieht. Sie schleust aber lediglich ein Schadprogramm (Mal/WaledJs-A) auf den Rechner des Anwenders. Diese sogenannte Malware lädt dann weitere ausführbare schädliche Dateien auf den befallenen Computer herunter.

Nach Angaben von Sophos hatten Kriminelle bereits im vergangenen Jahr hatten die Popularität Barack Obamas für ihre Zwecke genutzt. Sie brachten kurz nach der Präsidentschaftswahl im November 2008 ein mit einem Trojaner (Mal/Behav-027) infiziertes Video in Umlauf.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen