Amok-Ankündigung wohl gefälscht

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Peinlicher Ermittlungsfehler: Der Amokläufer Tim K. hat seine Tat womöglich doch nicht zuvor im Internet angekündigt. Die Ermittler fanden entgegen erster Angaben keine Hinweise dafür, dass der 17-Jährige eine Ankündigung in einem Internet-Chat verfasst hat. Innenminister Heribert Rech hatte zuvor noch von angeblich eindeutigen Beweisen gesprochen. Rech wollte von einem Fehler allerdings nichts wissen. Die Ermittlungen könnten sich von Stunde zu Stunde ändern, sagte seine Sprecherin.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen