Altheim verkauft sich teuer

Lesedauer: 5 Min

SG Altheim – VfL Sindelfingen 0:2 (0:0). SGA: Turiello - Sabrina Kottmann, Kammerer, Sandra Kottmann, Stoll - Tanja Kottmann (89. Kiremit), Seifert, Tarakcilar (66. Daniela Kottmann), Bollmann, Ronja Braun (86. Hanna Braun) - Hospach (76. Gaus). Tore: 0:1 Eva Bahm (70.), 0:2 Jana Spengler (93.). SR: Berger (Ehingen). Z.: 100.

Die Fußballerinnen der SG Altheim sind aus dem württembergischen Verbandspokal ausgeschieden. Im Erstrundenspiel gegen den klar favorisierten Regionalligisten VfL Sindelfingen Ladies bot der Landesliga-Aufsteiger aber eine starke Leistung und hielt knapp 70 Minuten ein 0:0. Der Treffer zum 2:0-Endstand für die Gäste fiel dann erst in der Nachspielzeit.

Selten sieht man unmittelbar nach Abpfiff den Trainer des unterlegenen Teams mit einem Lächeln im Gesicht. Bei Altheims Gerhard Kottmann war das nach der Begegnung mit Sindelfingen der Fall: Kottmann spendete nach Spielende seinem Team Applaus und würdigte die engagierte Leistung auch in einer kurzen Ansprache an die Spielerinnen. Die SGA hatte dem höherklassigen Gegner alles abverlangt, hatte von Beginn an keinen Respekt vor dem Favoriten gezeigt. „Wichtig war, dass wir von Anfang an nicht nervös waren“, sagte Kottmann. „Wir sind recht schnell ins Spiel reingekommen.“

Sindelfingen merkte rasch, dass die Aufgabe in Altheim nicht im Vorbeigehen zu erledigen war. Der Landesligist stand kompakt in der Defensive, die Spielerinnen liefen viel und ließen wenig Freiraum. Der Regionalligist, der von Beginn an das Kommando übernommen hatte, versuchte es jedoch zu oft durch die Mitte und blieb in der aufmerksamen Hintermannschaft der Heimelf immer wieder hängen. Chancen für die Gäste ergaben sich im Laufe der Zeit dennoch, aber die SGA hatte einen großen Rückhalt zwischen den Pfosten: Als „überragend“ bezeichnete Kottmann die Leistung von Eva Turiello, die sich das Lob mit etlichen guten Paraden verdient hatte. Vor allem in den letzten Minuten vor der Pause, als Sindelfingen das Tempo deutlich erhöhte und verstärkt über die Flügel angriff, lag die Führung der Gäste in der Luft – doch Turiello war auf dem Posten. Einen Schuss von Jana Spengler aus der Drehung (44.) wehrte sie ebenso wie kurz darauf einen Kopfball von Julia Steger aus kurzer Distanz.

„Wir waren in der Halbzeit schon Gewinner, weil es noch 0:0 stand. Das hätte ich mir vorher nie erträumen lassen“, sagte Kottmann, der hervorhob, wie eine Spielerin für die andere kämpfte und lief. Beeindruckend war außerdem, wie sich Altheim immer wieder dem Griff der Gäste entzog und dann nicht mit Befreiungsschlägen, sondern mit Kurzpässen kritische Situationen löste. Und eine Chance ergab sich für den Landesligisten auch: Bei einem Konter wurde eine Altheimerin gestoppt, den folgenden Freistoß setzte Isabell Kammerer aus 25 Metern über das Tor (33.).

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Sindelfingen drängte auf den ersten Treffer, Altheim verteidigte erfolgreich. „In den ersten 20 Minuten nach der Pause sind wir wieder gut gestanden“, sagte Kottmann. Doch irgendwann fand der Ball dann doch den Weg ins Altheimer Tor: Eva Bahm erzielte mit einem platzierten Schuss aus 17 Metern das 1:0 (70.).

Sindelfingen ließ nicht locker, wollte die Entscheidung, Turiellos Reflex verhinderte das 2:0 von Julia Steger (77.). Altheim, das in der zweiten Halbzeit mit Blick aufs Punktspiel am Wochenende vier Stammkräfte auswechselte, hielt dagegen, auch konditionell war die Heimmelf auf der Höhe. In der 86. Minute hatte die SGA ihre einzige Chance in der zweiten Halbzeit: Annika Bollmann kam im nach Pass in den Strafraum einen Schritt zu spät, die VfL-Torhüterin war schneller am Ball. In der Nachspielzeit wurde Altheims Pokal-Aus besiegelt: Jana Spengler traf aus kurzer Distanz. Die Enttäuschung darüber hielt sich beim Landesligisten in Grenzen.

SG Altheim – VfL Sindelfingen 0:2 (0:0). SGA: Turiello - Sabrina Kottmann, Kammerer, Sandra Kottmann, Stoll - Tanja Kottmann (89. Kiremit), Seifert, Tarakcilar (66. Daniela Kottmann), Bollmann, Ronja Braun (86. Hanna Braun) - Hospach (76. Gaus). Tore: 0:1 Eva Bahm (70.), 0:2 Jana Spengler (93.). SR: Berger (Ehingen). Z.: 100.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen