Althaus sieht sich nach Skiunfall für Landtagswahl gerüstet

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus sieht sich nach seinem schweren Skiunfall für den Landtagswahlkampf trotz der großen Anforderungen gerüstet. Es sei ihm bewusst, dass für die Wahl am 30. August seine ganze Kraft gefordert sei, sagte er in Allensbach am Bodensee. Er wollte unmittelbar danach aus der dortigen Klinik zu einer ambulanten Therapie nach Thüringen zurückkehren. „Der Vorfall habe ihn geprägt“, fügte der Regierungschef mit Blick auf den Unfall mit einer Toten hinzu.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen