Ganz neu und doch sind es „Alte Bekannte“: Die Musiker der gleichnamigen A-Capella-Band gastieren im Bahnhof Fischbach.
Ganz neu und doch sind es „Alte Bekannte“: Die Musiker der gleichnamigen A-Capella-Band gastieren im Bahnhof Fischbach. (Foto: Lydia Schäfer)
Lydia Schäfer

Charmant, witzig, bissig und ernst: da treffen die Zuschauer im Bahnhof Fischbach Alte Bekannte auf der Bühne und zwei Neue, die die A-Capella-Band vollenden. Dabei sind die Neuen nicht neu, zumindest nicht im Musikgeschäft, ebenso wenig wie drei Ex-Wise-Guys-Sänger. Die fünf Sänger, Komponisten und Musiker haben sich zur Band „Alte Bekannte“ formiert und machen deutsche Musik, überraschen mit peppigen Sounds, ernsten und witzigen Texten, Beatboxen und sonorem Bass und das ganz ohne Instrumente.

Daniel „Dän“ Dickopf, Nils Olfert und Björn Sterzenbach von den Wise-Guys haben die Auflösung der A-Capella-Band im Sommer vergangenen Jahres dazu genutzt, eine neue Formation aufzubauen. Mit Ingo Wolfgarten, der für die alten Bekannten sein Akkordeon und Keyboard zur Seite gelegt hat, und Clemens Schmuck, der schon in der A-Capella-Gruppe „Intrmezzo“ aktiv war, komplettiert sich die Band, die seit Januar durch Deutschland tourt.

Für manche Wise-Guys-Fans war es ein Schock, als sie fünf Musiker 2016 ihre Abschiedstour bekanntgaben und im Sommer 2017 endgültig die gemeinsamen musikalischen Segel strichen. Doch die „Alten Bekannten“ nehmen geschickt den Faden dort auf, wo die Wise-Guys ihn abgelegt haben. Mehr noch: Mit der Beatbox von Clemens Schmuck und dem Dancefloor-Meister Ingo Wolfgarten wird dem Bühnenprogramm ein völlig neuer Schwung verliehen. Die Zuschauer sangen und klatschten mit und den „Alten Bekannten“ ist das gelungen, was schon vielen Promis in Friedrichshafen nicht gelungen ist: Das Publikum singt lautstark mit.

Mit Wortwitz und Charme ziehen sich die Sänger gegenseitig durch den sprichwörtlichen Kakao und kündigen sich gegenseitig mit bissigem Charme an: „Dän ist ohne Übertreibung der größte deutsche Songschreiber. Was mit 1,98 Meter auch nicht schwierig ist“, während Dän kontert: „Wir sind ja alle schon etwas älter, bis auf Björn, aber dafür ist er auch garantiert der einzige Jüngste bei uns.“ So verspielt die Ankündigungen, so verspielt ging es auch auf der Bühne zu: Aus Michael Jacksons „Billy Jean“ machten die fünf kurzerhand „Billig Jeans“ und prangerten Kinderarbeit und Billiglöhne an. Sozial kritische Texte, verpackt im fetzigen Sound – das hörte sich nicht nur gut an, sondern das kam auch gut an. Aber auch persönliche, ernste Themen hatten sich die Jungs auf ihre Fahnen geschrieben. Mit „Nur du allein“ verpackt Komponist Dän Dickopf Erfahrungen, die er mit einer Depression gemacht hat. 15 neue Songs präsentierten die „Alten Bekannten“, die vom Publikum im wahrsten Sinne des Wortes gefeiert wurden. Ihr Debütalbum „Wir sind da“, kündigt die neue Ära der A-Cappella-Songs an, mit denen die „Alten Bekannten“ in diesem Jahr durch ganz Deutschland touren werden. Ein toller Auftakt der „Alten Bekannten“, die nicht nur alte Wise-Guys-Fans überzeugen konnte, sondern auch neue dazugewonnen haben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen