Alles digital

Lesedauer: 3 Min
 Stefan Fuchs
Stefan Fuchs (Foto: Daniel Drescher)
Digitalredakteur

Name: Stefan Fuchs (saf)

Alter: 32 Jahre

Aufgabe: Dieses Internet

Kontakt: 07541 7005-324

E-Mail: s.fuchs@schwaebische.de

Eigentlich war mir schon sehr früh klar, dass ich Journalist werden wollte. Warum ich zuerst trotzdem Lehramt studiert habe: Ich weiß es ehrlich nicht mehr. Immer war da diese Faszination für Informationen, News und Geschichten. Besonders die Online-Offensiven der großen Medienhäuser Mitte der 2000er hatten es mir angetan. Nachrichten und Reportagen gab es jetzt überall und ständig. Für einen Newsjunkie wie mich ein Paradies.

Schon nach dem zweiten Semester in Deutsch und Geschichte an der Uni Augsburg trat ich von der Neugierde getrieben in den Semesterferien die Flucht zurück ins Allgäu an. Ein Praktikum in der Redaktion der SZ-Wangen schürte das Feuer. Zurück in Augsburg finanzierte ich mir das Studium durch die Arbeit als freier Texter und Übersetzer. Nach dem Studium hieß es bei mir folgerichtig statt Referendariat im Bayerischen Volontariat bei der „Schwäbischen“. Schon nach dem ersten Tag in der Lokalredaktion in meiner Heimatstadt Leutkirch war mir klar: das ist es.

Heute bin ich als Online-Redakteur für die Bodenseeregion zuständig. Hier gibt es definitiv keinen Mangel an Nachrichtenthemen – und ich darf mich mit Videos, Podcasts, Multimedia-Storytellings und natürlich immer noch klassischen Texten austoben. Besonders in Erinnerung ist mir unser Multimedia-Stück zur Bombennacht in Friedrichshafen 1944 geblieben. So schön eine gedruckte Reportage ist, wenn Zeitzeugen dazu im Video sprechen können, ist das noch beeindruckender. Digital zu Denken ist mir inzwischen ins Blut übergegangen – für mich eine Grundvoraussetzung für den Journalismus der Zukunft.

Wenn ich in meiner Freizeit gerade einmal nicht am Tablet hänge und die Newsapps durchscrolle, schreibe, singe und schrammle ich gerne ganz analog Folksongs, die meine Freundin am Cello verschönert. Bislang hat sich zumindest noch kein Nachbar beschwert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen