AIG-Manager kassierten mehr als angenommen

Lesedauer: 1 Min
Schwäbische Zeitung

Washington - Die führenden Manager des angeschlagenen US- Versicherungskonzerns AIG haben deutlich höhere Bonuszahlungen bekommen als angenommen. Das sagte der Generalstaatsanwalt des US- Bundesstaates Connecticut, Richard Blumenthal, dem US-Sender CNN. Demnach bekamen wurden insgesamt 218 Millionen Dollar gezahlt. Bisher waren 165 Millionen Dollar genannt worden. Landesweit hatten die Zahlungen für Entrüstung gesorgt. Das US-Abgeordnetenhaus hatte daraufhin eine Steuer von 90 Prozent für diese Boni beschlossen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen