Achtung Fettnäpfchen: Nicht nach 21.00 Uhr anrufen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Kein privater Anruf nach 21.00 Uhr - im Prinzip gilt diese alte Regel immer noch. „Wenn ich jemanden nicht gut kenne und er etwas älter ist, rufe ich nicht nach neun Uhr abends an“, sagt Etikette-Trainerin Imme Vogelsang.

Auch bei Menschen mit stressigen Berufen sollte darauf geachtet werden, ihre Feierabendruhe nicht zu stören, rät die Sprecherin der Organisation Etikette-Trainer-International in Hamburg.

Rücksichtnahme ist laut Vogelsang auch am Wochenende geboten. Zwischen 13.00 und 15.00 Uhr sollte auf Anrufe verzichtet werden. In der Regel werde in dieser Zeit das Mittagessen eingenommen und viele Menschen gönnten sich anschließend ein Nachmittagsnickerchen. „Besonders Leute mit kleinen Kindern legen sich am Wochenende nach dem Essen gern noch mal hin“, erklärte Vogelsang.

Am Samstag- und Sonntagmorgen würde die Benimmtrainerin selbst bei guten Freunden nicht vor zehn Uhr anrufen. „Vor allem Singles und kinderlose Paare schlafen am Wochenende gern aus“, sagte Vogelsang. Bei Familien mit kleinen Kindern könne diese Regel dagegen lockerer gesehen werden. „Die sind normalerweise sowieso schon seit sechs Uhr morgens wach“.

In Stein gemeißelt sei heute keine dieser Regeln mehr. Vielmehr komme es immer auf die individuellen Lebensumstände an. Manche Menschen seien auch mit über 50 noch sehr locker und unkompliziert. „Mein Vater ist 86, aber den kann man ohne weiteres bis Mitternacht anrufen“, sagte Vogelsang.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen