Achtlings-Mutter verteidigt sich

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Kalifornierin Nadya Suleman wehrt sich gegen die wachsende Kritik an ihrer Achtlings-Geburt: In ihrem ersten Interview mit dem Sender NBC wies die 33-jährige Vorwürfe zurück, ihre künstliche Befruchtung sei unverantwortlich gewesen. Sie habe sich sechs Embryonen einpflanzen lassen, sagte Suleman, zwei von ihnen hätten sich zu Zwillingen entwickelt. Die sechs Jungen und zwei Mädchen waren in der 30. Schwangerschaftswoche entbunden worden. Die alleinerziehende Mutter hat sechs weitere Kinder.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen