Abtransport des Erdaushubs vertraglich regeln

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Was mit dem Erdaushub geschieht, ist in Bauverträgen nur selten festgelegt. Für angehende Hausbesitzer kann das nicht nur teuer werden, sondern auch für Zeitdruck sorgen, warnt der Verband Privater Bauherren (VPB) in Berlin.

Ist das Problem nicht vertraglich geregelt, muss der Hauskäufer den Abtransport der Erde selbst organisieren und bezahlen. Meist bleibe dafür wenig Zeit, da der Aushub häufig allen weiteren Bautätigkeiten im Weg liegt. Besser sei es, die Entsorgung des Aushubs von vornherein klar im Bauvertrag zu regeln.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen