Abgeordnete will mit Bürgern über Organspenden sprechen

Lesedauer: 3 Min
 Hilde Mattheis.
Hilde Mattheis. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will jeden Bundesbürger zu einem potenziellen Organspender machen. Dadurch soll die Spenderzahl erhöht werden. Doch was bedeutet das und welche Alternativen bestehen? Die SPD-Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis möchte darüber mit Bürgern in Ulm und im Alb-Donau-Kreis ins Gespräch kommen. Los ging es am Samstag, 1. Dezember, in Blaubueren.

Viele Menschen beschäftigen sich laut Mitteilung von Hilde Mattheis mit dem Thema Organspende erst, wenn sie oder eine ihnen nahestehende Person ein Organ brauchen. Alleine in Deutschland warteten im vergangenen Jahr 7620 Menschen auf eine Spenderniere. Ihnen standen gerade einmal 700 Spender entgegen, so Mattheis.

Generell nehme die Spendenbereitschaft immer mehr ab. Gerade, wenn ein Mensch plötzlich und unerwartet stirbt, entscheiden sich die Angehörigen oft gegen eine Spende, weil über dieses Thema nicht gesprochen worden sei oder der Angehörige keine klare Aussage über die Verwendung seiner Organe im Fall der Fälle getroffen hat.

SPD-Gesundheitspolitikerin Hilde Mattheis möchte zum Thema die Aufklärung der Bevölkerung vorantreiben und die vom Bundesgesundheitsministerin angestoßene Gesetzesänderung in Sachen Organspende mit Experten und Bürgern diskutieren. Fragen wie: „Was ist die Widerrufsregelung?“, „Ist diese Änderung sinnvoll?“ oder „Was würde sich im Vergleich zu heute ändern?“ sollen an mehreren Informationsabenden geklärt werden.

Den Auftakt machte Mattheis mit einem Bürgergespräch im Gasthaus Löwen in Blaubeuren am Samstag, 1. Dezember, um 11.30 Uhr, wobei sie den Fokus vor allem auf die anstehende Gesetzesänderungen legte. Am Montag, 3. Dezember, um 19.30 Uhr im Wahlkreisbüro von Hilde Mattheis in Munderkingen (Marktstraße 25) findet dann ein zweites Gespräch statt, um möglichst viele Menschen im Wahlkreis zu erreichen. Ein weiterer Informationsabend findet am Dienstag, 4. Dezember, im Casa Caffe (Walfischgasse 18, in Ulm), um 19 Uhr statt. Hier ist auch Doktor Markus Krautter, Leitender Oberarzt am Transplantationszentrum Stuttgart, als Gesprächspartner anwesend.

Zudem ist am Montag, 17. Dezember, um 19 Uhr ein weiterer Bürgerinformationsabend im Gasthaus Rössle in Laichingen geplant.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen