Ab 18: Ohne Ausbildung kein Recht auf Eltern-Unterhalt

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein Volljähriger, der nicht in der Ausbildung ist, hat keinen Anspruch auf Unterhalt durch seine Eltern. Das entschied das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt.

Die gleiche Verpflichtung gilt für einen Volljährigen nach dem Richterspruch auch, wenn er seine Ausbildung nicht zielstrebig durchführt (Az.: 5 UF 46/08). Das Gericht wies mit seinem in der Fachzeitschrift „Neue Juristische Wochenschrift“ veröffentlichten Urteil die Klage eines Sohnes gegen seinen Vater ab. Der Vater hatte sich geweigert, für seinen Sohn aufzukommen, da dieser ohne Grund die Schule abgebrochen und auch keine Ausbildung aufgenommen hatte.

Anders als das Amtsgericht, das der Klage stattgegeben hatte, gab das OLG dem Vater Recht. Zwar habe ein vorübergehendes leichtes Versagen eines Kindes in der Schule oder in der Ausbildung nicht den den Verlust des Unterhaltsanspruchs zur Folge. Denn jungen Menschen müsse eine Orientierungsphase zugestanden werden. Fehle aber jede Bereitschaft sich schulisch oder beruflich weiter zu engagieren, entfalle die Unterhaltspflicht der Eltern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen