Der Literatur ein Café: Eggers & Landwehr in Berlin

Lesedauer: 4 Min

Buchhandlungen mit Café-Ecke und Literaturhäuser gibt es wie Sand am Meer. Nun hat Eggers & Landwehr als wohl erste große Literaturagentur in Deutschland eine Nische entdeckt und in Berlin-Mitte ein eigenes Café eröffnet. In den lichten Räume in der Rosa-Luxemburg-Straße 17 sind „Kulinarisches und Literatur“ miteinander verbunden, wie es Geschäftsführer Thomas Laschinski (31) formuliert. Autoren der Agentur, darunter Sibylle Berg und Wladimir Kaminer, sorgen dafür, dass es bei den Lesungen voll wird.

Das „EggersLandwehr“ ist eine Art modernes Kaffeehaus. Auch zum Schreiben können Literaten und solche, die es einmal werden wollen, einkehren: Unter den braunen Lederbänken sind Steckdosen für Laptops angebracht, damit man sich einstöpseln kann. Das ist eine Idee, die aus den USA kommt; Eggers & Landwehr haben in Manhattan eine Vertretung. Thomas Laschinski spricht dann auch vom „New Yorker Einschlag“. Über dem Café hat die Agentur ihre Zentrale, so dass bei Törtchen und Mokka über Manuskripte diskutiert werden kann.

Petra Eggers und Matthias Landwehr vermitteln zwischen Autoren und Verlagen. Bei der 1996 gegründeten Agentur weiß man, wie wichtig Lesungen auf dem Buchmarkt geworden sind. „Es ist in mehrfacher Hinsicht ein Marketing-Instrument geworden“, sagt Laschinski. Vorbei sind die Zeiten, in denen der Autor vorn am Pult das Publikum auf unbequemen Stühlen zum Eindösen brachte; manche Lesung erinnert heute eher an ein Popkonzert. Im „EggersLandwehr“ dozierte zum Beispiel Autor Jakob Hein („Mein erstes T-Shirt“) vor kurzem über „Halluzinationen bei den Simpsons“ - zum Vergnügen des Publikums.

Auf der Liste der Agentur stehen zugkräftige Namen Christian Kracht, Benjamin von Stuckrad-Barre und Alexa Hennig von Lange. Die Bühne bleibt aber nicht nur der jungen Literatur vorbehalten. Auch Autoren wie Claus Leggewie und Oswald Metzger werden von Eggers & Landwehr vertreten. Und in Berlin-Mitte ist nicht alles Pop: „Jede Lesung hat ihr ganz eigenes Publikum“, erzählt Laschinski, selbst studierter Philosoph.

In dem Café steht alles im Zeichen der Literatur: In den Vitrinen, die raffiniert in Szene gesetzt sind, liegen Bücher der Agentur- Autoren aus. In einer Ecke soll noch eine kleine Buchhandlung untergebracht werden. Das Programm der Veranstaltungen ist lang. Richtig voll könnte es am 29. Mai werden: Dann lesen Florian Illies („Generation Golf“) und Schauspielerin Nina Hoss aus dem Werk von Gottfried Benn.

www.eggers-landwehr.de/

Kommentare werden geladen