Davis-Methode hilft bei Lernschwäche

Lesedauer: 3 Min

Thomas Wilhelm, Grundschullehrer in Kempten, ist als Davisberater ausgebildet und kann so Kindern und auch Erwachsenen bei Lernstörungen und sonstigen Schwierigkeiten helfen. Alles, was man lernt, soll man sich bildhaft vorstellen.

Dr. Naschold, 1. Vorsitzender, begrüßt interessierte Eltern, die ihren Kindern bei Schwierigkeiten in der Schule helfen möchten.

Der in Bolsternang bei Isny lebende Thomas Wilhelm informierte zunächst über Davis, der als Kind selbst massive Probleme in der Schule hatte. Nach langem Unverständnis seines Vaters und seiner Lehrer konnte er mit 16 Jahren nach einer Therapie eine Lehre absolvieren. Er entwickelte mathematische Fähigkeiten. Innerhalb von zwei Jahren konnte er selbst Mathematik unterrichten, mit 27 Jahren war er Abteilungsleiter, Dipl. Ingenieur und hat verschiedene Berufe und Lebensphasen ausprobiert.

Er entdeckte bei sich selbst eine Methode, die als Davismethode um die ganze Welt ging. Davis geht von einer Beobachtung aus, dass immer häufiger Kinder mit legasthenischen und ähnlichen Problemen vorwiegend sogenannte "Bilddenker" sind, die wenig oder nichts mit bildlosen Symbolen anfangen können. Häufig sind Kinder vor der Schulzeit sehr wach, sehr lebendig und haben die Fähigkeit, mit dem geistigen Auge ihre Standpunkte zu finden. Ab der Schulzeit hat der "Bilddenker" oft Probleme mit der Unterscheidung der Buchstaben.

Der Davisberater erarbeitet mit seinen Klienten das Werkzeug der willentlichen Orientierung und er zeigt ihnen, wie man sich Bilder schafft, um bildlose Symbole beherrschen zu lernen. Alles was man lernt, sollte man sich im Bild vorstellen können. Bilder prägen sich leichter ein.

Bilder und Symbole

Davis lässt jede Zahl und jedes Zeichen mit Symbolen erarbeiten. Als Eltern darf man das Kind bei Schwierigkeiten nicht fallen lassen. Man muss es weiterhin unterstützen. Desorientierungen entstehen durch Hektik, Stress, Schlagen, unkontrolliertes Fernsehen, Schreien, Unsicherheit bei Scheidungen, Videospiele, Computerspiele.

Außer der Davis-Methode wendet Thomas Wilhelm auch seine über 25-jährige Pädagogikerfahrung und Elemente der Waldorflehre an. Sie gibt dem Klienten die Möglichkeit, selbst die Ursachen und Folgen seiner Probleme zu beseitigen.

Dr. Naschold bedankte sich für diese überaus hoffnungsvollen Ausführungen. Sie sollen eine Elternorientierung sein, sich selber Hoffnung machen und das eine oder andere Leistungsdefizit angehen.

Kommentare werden geladen