Raab zahlt Ströbele 20 000 Euro für «Gebt das Hanf frei»

Lesedauer: 2 Min

Der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele kann nach Stefan Raabs Hit „Gebt das Hanf frei“ mit 20 000 Euro rechnen. Das sagte Raabs Managerin Gaby Allendorf am Montag. „Selbstverständlich zahlt Stefan Raab eine Lizenz.“ Der Vertrag über den Erlösanteil sei kurz vor dem Abschluss. Der Politiker hatte den späteren Titelspruch bei der Hanf-Parade 2002 ausgerufen. Fernseh-Komiker Raab verarbeitete dies zusammen mit Musiker Shaggy zu einem erfolgreichen Reggae-Stück.

„Ich beanspruche einen Urheberanteil“, sagte Ströbele in Berlin und bestätigte einen Bericht der „Bild“-Zeitung, wonach er einen Anwalt beauftragt hat. Grundsätzlich unterstütze er das Projekt, betonte Ströbele. „Wir sind uns nicht böse.“ Das Geld will der Bundestagsabgeordnete einer Legalisierungskampagne für den Hanf und Drogen-Präventionsprogrammen zu Gute kommen lassen.

Kommentare werden geladen