Bis zu 150 Jahre alte Wachtelhäuschen

Lesedauer: 1 Min

RINGSCHNAIT - Am Sonntag von 13 bis 16 Uhr zeigt das Ringschnaiter Nistkasten- und Vogelschutzmuseum im Fachwerkhaus, Ummendorfer Straße 4, eine besondere Ausstellung. Nur an diesem Nachmittag sind einige der bis zu 150 Jahre alte Wachtelhäuser zu bestaunen, welche der bekannte Vogelschützer Hans Mohr aus Rupertshofen im Auftrag der Vogelwarte Radolfzell gesammelt hat. Vor allem hier in der Region war es damals der Brauch, Wachteln in kunstvollen Käfigen draußen am Fenster an Bauernhäusern zu halten. Die Wachtelhäuschen waren Miniatur-Nachbildungen von Kirchen, Schlössern und Burgen, so beispielsweise das Ummendorfer Prunkstück. Wer noch in Besitz eines solchen Wachtelhäuschens ist, kann dies gerne zur Ansicht mitbringen. Der Eintritt ist frei. Infotelefon 07352/2579. SZ-Foto: privat

Kommentare werden geladen