Landesmeisterschaften der Armbrustschützen: Medaillenregen auf Bodenseeschützen

Lesedauer: 5 Min

Bei den Landesmeisterschaften der Armbrustschützen in Buchholz bei Freiburg konnten die Bodensee-Schützen mal wieder mit ausgezeichneten Leistungen zu überzeugen.

Das Armbrust-Schießen kann bei den Schützenvereinen rund um den Bodensee auf eine lange und erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Der im vergangenen Jahr tödlich verunglückte Ernst Stecher (SV Menningen/SV Daisendorf) konnte 1987 im Team der Deutschen Nationalmannschaft den Weltcup gewinnen; Horst Steimer (SV Daisendorf) wurde mehrfach Deutscher Meister.

Zusammen mit Franz Seehuber, Bruno Sinnwell, Werner Stengel und Werner Danneffel konnten die Teilnehmer aus Daisendorf, der Schützenhochburg am Bodensee, den Rahm bei den Landesmeisterschaften abschöpfen und medaillengeschmückt zurück ins heimatliche Schützenhaus kommen. In den letzten Jahren machten allerdings auch andere Vereine in den Armbrustdisziplinen von sich reden. Der SSV Steißlingen und die SG Konstanz konnten starke Teams aufstellen, der SV Menningen und der SPSV Leibertingen brachten ebenfalls sehr gute Schützen hervor.

Nur Platz drei für Europameister

Besonders spannend war der Wettbewerb Armbrust 10m Schützenklasse, der mit 20 Teilnehmern sehr stark besetzt war. Das Spitzentrio Jörg Wendel (SSV Pfaffenweiler), Gunnar Schmidt (SV Menningen) und Ralph Schüler (SSV Pfaffenweiler) erzielte jeweils 388 Ringe, sodass die einzelnen Zehnerpassen zur Ermittlung der endgültigen Platzierung herangezogen werden mussten.

Schüler, der Europameister von 1998 und Halter des Weltrekordes, zog hierbei den Kürzeren und belegte mit einer letzten 95er Passe den dritten Platz. Bei Wendel und Schmidt waren alle Serien gleich (97, 96, 97, 98) und so mussten die geschossenen Zehner über die Vergabe der Medaillen entscheiden. So ging der Sieg an Wendel, Schmidt kam auf den zweiten Platz.

Alle drei Schützen überboten das Limit für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften und werden in München-Hochbrück um den nationalen Titel kämpfen.

In der Damenklasse kam die Damenleiterin des Kreises Konstanz, Siegrun Kugler (SSV Steißlingen) auf den dritten Platz. Sie hatte das gleiche Resultat wie die Zweitplatzierte Christina Muri. Auch die Schützin Kugler teilte das Schicksal von Gunnar Schmidt, sie unterlag nach Wertung der letzten Serie. Als Trost konnte sie sich ebenfalls zur Teilnahme an der DM qualifizieren. In der Altersklasse sicherte sich Bruno Sinnwell (SV Menningen) den dritten Platz.

Im Wettbewerb Armbrust nat. 30m — hier werden nur 20 Schuss geschossen und eine Sechs ist der höchste Ringwert — wurde das Team der SG Konstanz mit 324 Ringen Landesmeister vor dem SV Oberuhldingen. In der Schützenklasse gab es eine Silbermedaille für Bezirksmeister Kai Reineke (SPSV Leibertingen), den zweiten Platz belegte Robert Heiler (SV Oberuhldingen), während Horst Steimer (SG Konstanz) mit 109 Ringen die Altersklasse dominierte und Edwin Frey (SPSV Leibertingen) auf den zweiten Platz verwies.

Für das Team des SPSV Leibertingen gab es eine Silbermedaille in der Disziplin Armbrust international 30m hinter dem SSV Pfaffenweiler; die Bronzemedaille gewann die Mannschaft der SG Konstanz. Kai Reineke wurde in der Schützenklasse zum zweiten Mal versilbert, der Sportleiter des Kreises 12, Edgar Zühlke (SG Konstanz) belegte Platz drei.

Kommentare werden geladen