Kulturpolitiker Hilmar Hoffmann mit Knoeringen-Preis ausgezeichnet

Lesedauer: 2 Min

Hilmar Hoffmann, der frühere Präsident des Goethe- Instituts, ist am Sonntag in München mit dem Waldemar-von- Knoeringen-Preis ausgezeichnet worden. Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin würdigte in seiner Laudatio im Alten Rathaus Hoffmanns „außerordentlich umfassendes Verständnis von Kultur“.

Der Geehrte sei sowohl ein Mensch der Kultur wie auch ein Politiker - es sei eine Ausnahme, wenn jemand beides in sich vereine. Die SPD-nahe Georg-von- Vollmar-Akademie zeichnete Hoffmann für seine Verdienste um die demokratische Kultur in Deutschland aus.

Die Auszeichnung ist mit 2500 Euro dotiert. Die letzte Preisträgerin war die Schauspielerin Senta Berger. Die seit 1981 verliehene Ehrung ist nach dem früheren bayerischen SPD-Vorsitzenden Waldemar von Knoeringen benannt und wird für besondere Verdienste um die Demokratie vergeben.

Kommentare werden geladen