DAK spendet 500 Euro für Körperbehinderte

Lesedauer: 2 Min

AALEN (pm) - Einen Scheck über 500 Euro hat Andree Rump, Bezirksgeschäftsführer der Deutschen Angestellten-Krankenkasse (DAK) Aalen, dem Körperbehindertenverein Ostwürttemberg überreicht.

Für die Gruppe nahm Bettina Ortwein die Förderung in der Geschäftsstelle der DAK in Empfang. "Menschen, die selbst Verantwortung für ihre Gesundheit übernehmen und viel Engagement für ihre Mitmenschen zeigen, machen den Erfolg der Selbsthilfegruppen aus. Das unterstützen und fördern wir", erklärte Rump.

Der Betrag dient der Mitfinanzierung eines Aufenthaltes in Berlin. Bereits im vergangenen Jahr hatte die DAK Aalen ein fünftägiges Projekt zur Integration von behinderten und nichtbehinderten Kindern und Jugendlichen gefördert.

Dass die Förderung von Selbsthilfegruppen gut angelegtes Geld ist, habe auch der Gesetzgeber erkannt: Die Krankenkassen können Unterstützung leisten. "Indem die Selbsthilfegruppen Raum für Gespräche unter Menschen mit gleichartigen Problemen bieten, nehmen sie eine für die Bewältigung der Erkrankung wichtige Funktion war", so Rump.

Kommentare werden geladen