Familienvater zwei Jahre unschuldig im Gefängnis

Lesedauer: 1 Min

Zwei Jahre unschuldig hinter Gittern: Ein 55 Jahre alter Familienvater aus dem Kreis Konstanz ist vom Landgericht Waldshut-Tiengen (Kreis Waldshut) freigesprochen worden, nachdem ihn seine Tochter vom Vorwurf des sexuellen Missbrauchs befreit hat. In dem Wiederaufnahmeverfahren hatte die heute 21 Jahre alte Tochter ihre damalige Aussage, die zur Verurteilung des Vaters geführt hatte, zurückgezogen. Sie habe den sexuellen Missbrauch nur erfunden, sagte ein Gerichtssprecher am Dienstag. Der Familienvater war wegen des Vorfalls, den es gar nicht gab, 2003 verurteilt worden und hatte zwei Jahre im Gefängnis gesessen. Nun droht der Tochter ein Strafverfahren wegen Falschaussage.

Kommentare werden geladen