Vorweihnachtliche Stücke erklingen in Leprosenkapelle

Lesedauer: 3 Min

Zu einem vorweihnachtlichen Singen und Musizieren hat am Wochenende der Liederkranz Bad Wurzach in die Kapelle des Wurzacher Leprosenhauses eingeladen. Schnell war die kleine Kapelle bis auf den letzten Platz besetzt und viele Gäste mussten mit Stehplätzen vorlieb nehmen.

Unter der Gesamtleitung von Kurt Benedikt Susak hatten sich neben den Sängerinnen und Sängern des Liederkranzes auch die Wurzacher Silvestersänger mit ihrem Chorleiter Robert Stützle eingefunden. Eingebettet in die winterliche Landschaft erfüllten an diesem Advents-Sonntag - getragen von herrlichen Stimmen - weihnachtliche Klänge die kleine Kapelle. Nach einer Begrüßung in Gedichtform durch Ingrid Kurth, Vorsitzende des Liederkranz Bad Wurzach, zeigten die Chormitglieder ihr Können. Das i-Tüpfelchen war wohl die Sopranistin Corinna Miller, die mit ihrer glockenklaren Stimme verschiedenen Vorträgen den letzten "Schliff" gab. Besonders besinnliche Lieder wie "Heilige Zeit" und "Luleise Gottes Sohn" von Manfred Bühler, "Der Engel des Herrn" und "Es blühen drei Rosen auf einem Zweig" von Robert Pappert, aber auch "Angel´s Carol" von John Rutter, "O Freude über Freude" von Walter Schneider oder "Advent der Christenheit" von Lorenz Maierhofer zauberten die Weihnacht und das Wunder der Geburt des Herrn in die Herzen der Zuhörer.

Auch die 19 Silvestersänger, ein Männerchor, der sich alle 14 Tage zum gemeinschaftlichen Singen trifft, überraschte mit wunderschönen Weisen von Gotthilf Fischer mit "Frieden, "Es ist ein Ros´ entsprungen" und "Wie schön leuchtet der Morgenstern" von Michael Prätorius oder aber dem Langenwanger Jodler und "Maria durch ein Dornwald ging" von Wilhelm Heinrichs. In den Pausen zwischen den einzelnen Vorträgen wurden kurzweilige Advents- und Weihnachtsgedichte vorgetragen, die viele Besucher schmunzeln oder nachdenklich werden ließen. Das Schlusslied "O´ du Fröhliche", das Chormitglieder und Gäste gemeinsam sangen, ließ richtig Lust auf Weihnachten aufkommen und entließ Kinder und Erwachsene mit glänzenden Augen in den frostigen, winterlichen Abend nach Hause.

Kommentare werden geladen