Ein Ulmer ist auf dem Weg zum Tor des Monats

Lesedauer: 4 Min

ULM - Der Stürmer Amodou Abdullei vom Fußball-Regionalligisten SSV Ulm 1846 hat sich mit einem Fallrückzieher im Spiel gegen den Karlsruher SC II als Kandidat zum Tor des Monats der ARD-Sportschau geschossen. Gefilmt hat das Tor Hans Held aus Oberdischingen. Nun hoffen Held und Ulms Manager Markus Lösch auf eine Sensation.

Hans Held kann die Szene aus dem Karlsruher Wildparkstadion nicht oft genug anschauen. Es ist die 90. Spielminute. Der SSV Ulm 1846 liegt mit 0:1 zurück. Plötzlich bekommt SSV-Spieler Burak Tarsan einen langen Ball. Er rennt dem wunderschönen Pass von Radojevic hinterher, bekommt gerade noch den Ball und flankt diesen in den Sechzehner der badischen Gastgeber. Und nun kommt der große Auftritt des 20-Jährigen Amodou Abdullei. Er steigt hoch, lässt sich Fallen und trifft per Fallrückzieher in der Manier eines Klaus Fischer den Ball zum 1:1-Ausgleich in allerletzter Sekunde. Festgehalten hat das Tor, wie so viele Tore der Ulmer Spatzen, der Hobbyfilmer Hans Held aus Oberdischingen. "Ich filme bereits seit Jahren für die Spatzen. Die Trainer verwenden mein Filmmaterial zur Videoanalyse", sagt Held, der zusammen mit Ulms Manager Markus Lösch die Idee hatte, das Tor zur ARD-Sportschau zu schicken.

DVD an die ARD

"Wir haben der ARD eine DVD mit dem Tor gesendet und am vergangenen Montag kam ein Anruf der Sportschau. Die wollten von mir wissen, wie man den Namen des Stürmers ausspricht und haben mir beiläufig mitgeteilt, dass Abdullei für das Tor des Monats nominiert ist", erzählt stolz Ulms Manager Markus Lösch. Seit einem Jahr spielt Amodou Abdullei nun für den SSV Ulm 1846 - und ist nun jeden Tag in der ARD zu bewundern. Denn von 19.52 bis 19.55 Uhr werden die Tore noch bis Freitag vorgestellt. Dass der Ulmer dabei auch prominente Konkurrenz hat, ist bei einer Wahl zum Tor des Monats normal. Denn neben Amodou Abdullei vom SSV Ulm 1846 stehen noch Anja Mittag (Turbine Potsdam), der Fußball-Nationalspieler Piotr Trochowski mit seinem Tor zum 1:0 in der WM-Qualifikation gegen Wales, Kevin Kuranyi (FC Schalke 04) und Bajram Sadrijaj (Borussia Dortmund) zur Wahl. "Ich würde mich natürlich freuen, wenn Abdullei gewinnen würde. Schließlich ist es auch von der Entstehung her das schönste Tor", betont Hans Held. Doch auch Held weiß, dass der Treffer von Trochowski "zwar nicht so toll war, wie der von Abdullei, aber in seiner Bedeutung natürlich für Fußballdeutschland wichtiger". Nun haben die Fußballfans eben die Qual der Wahl. Schön wäre es allemal, wenn ein Ulmer Spatz den Titel holen würde.

Kommentare werden geladen