Schwerer Angriff der PKK auf türkischen Grenzschutzposten

Lesedauer: 1 Min

Bei einem schweren Angriff der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK auf einen türkischen Grenzschutzposten sind 38 Menschen getötet worden. Die kurdischen Kämpfer seien aus dem Nordirak in die Türkei eingedrungen, teilte der Generalstab in Ankara mit. Unter den Toten seien 15 Soldaten und 23 PKK-Angreifer. Türkische Kampfflugzeuge hatten in den vergangenen Wochen mehrfach mutmaßliche PKK-Stellungen im Nordirak bombardiert. Die PKK ist in der EU und den USA als Terrororganisation eingestuft.

dp abr

Kommentare werden geladen