Vetter Pharma spendet Auto an "Clinic Home Interface"

Lesedauer: 2 Min

"Clinic Home Interface" (CHI) freut sich über ein neues Auto. Bernd Strauß von der Firma Vetter Pharma-Fertigung hat einen neuen VW Golf Variant Bluetec-Diesel an Simone Meisert, Teamleiterin von CHI, und Dr. Siegmar Mende, Vorsitzender des Fördervereins, übergeben.

Seit Gründung von CHI im Jahre 1989 unterstützt der Vetter Pharma "Clinic Home Interface". Vetter Pharma übernimmt neben den Anschaffungskosten auch Treibstoff, Wartung und Reifen.

Mobilität ist sehr wichtig

"Clinic Home Interface" ist bei seiner Arbeit auf Mobilität angewiesen. In einem Umkreis von 50 Kilometern um Ravensburg betreut CHI Patienten. Die fünf Mitarbeiter bieten mehr als 100 schwerstkranken Menschen qualifizierte Palliativversorgung an sieben Tagen die Woche. Rund 150 000 Kilometer im Jahr legen sie dabei mit ihren fünf Autos zurück. Um für ihre Patienten und deren Angehörige stets einsatzbereit zu sein, ist ein funktionierender Fuhrpark unerlässlich. "Auf den Service von Vetter ist Verlass. Wenn es Probleme gibt, genügt ein Anruf bei Vetter. Sofort kümmert sich ein Mitarbeiter um das Fahrzeug", lobt Simone Meisert.

Für die Geschäftsleitung von Vetter Pharma ist deren Engagement für CHI selbstverständlich: "Die wertvolle Arbeit, die die qualifizierten Mitarbeiter von ,Clinic Home Interface' leisten, unterstützen wir gerne."

Neues Auto ist schadstoffarm

Mit dem neuen Auto beweist Vetter Pharma auch umweltpolitisches Bewusstsein. Die neue "Bluetec-Technik" gilt mit seinem Rußpartikelfilter als sauberer und schadstoffarmer Dieselmotor.

Kommentare werden geladen