Laura Weihenmaier holt zwei DM-Vizetitel

Lesedauer: 2 Min

Bei der Beachvolleyball- Weltmeisterschaft U19 in Den Haag musste Laura Weihenmaier mit ihrer Partnerin Theresa Mersmann vom USC Münster als Team Deutschland II durch die Vorqualifikation, um überhaupt ins Hauptfeld zu gelangen. Hier bezwang das Duo Kuba und Österreich jeweils mit 2:0. In der Hauptrunde waren sie gegen Finnland, Niederlande I (WM-Zweiter), Neuseeland und Frankreich erfolgreich, ohne einen Satz abzugeben.

Erst im Achtelfinale scheiterten Weihenmaier/Mersmann an Niederlande I. Doch der fünfte Platz bei dieser U19-Beachvolleyball-Weltmeisterschaft kann als großer Erfolg gelten.

Eine Woche später gewann Laura Weihenmaier mit ihrer neuen Partnerin Annika Foit aus Hausach die Silbermedaille bei den deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften U18 im Saarland. Bei den Deutschen Beachmeisterschaften U19 in Kiel spielte die 17-Jährige dann mit Levke Spinger aus Kiel. Das Duo erreichte nach umkämpften Spielen das Finale und wurde am Ende abermals DM-Zweiter.

Die Platzierungen sind umso höher anzusiedeln, als Laura Weihenmaier jedesmal mit einer anderen Partnerin an den Start ging und gegen eingespielte Teams antreten musste.

Derzeit weilt die gebürtige Tuttlingerin wieder in Kiel zum Training für die U18-Beachvollyball-Europameisterschaften mit ihrer Partnerin Victoria Bieneck (VC Olympia Berlin).

Den Abschluss der Beachvolleyball- Saison bestreitet Laura Weihenmaier vom 28. bis 31 August in Loutraki (Griechenland) mit der Beach-Europameisterschaft U18. Danach spielt sie wieder in der Halle mit dem VC Olympia Berlin in der 1. Bundesliga.

Kommentare werden geladen