Am Samstag Stadtführung mit Alfred Lutz

Lesedauer: 2 Min

RAVENSBURG ((ka) - ) - Mehr als 70 Leserinnen und Leser haben sich zur Stadtführung mit Dr. Alfred Lutz angemeldet, zu der die SZ am kommenden Samstag, 25. August, einlädt. Leider müssen wir mehr als 20 Leser(innen) absagen und sie auf einen zweiten Termin, Samstag, 22. September, vertrösten.

Wer nicht teilnehmen kann, wird von uns telefonisch unterrichtet; in einigen Fällen ist dies bereits geschehen. Diese Leser(innen) müssen sich dann für den zweiten Stadtführungs-Termin am 22. September nicht mehr extra anmelden. Weil Dr. Lutz mit den Teilnehmern der Führung unter anderem auch den Mehlsack besteigen wird, musste der Teilnehmer-Kreis auf 50 beschränkt werden.

Lutz gilt als einer der besten Kenner seiner Heimatstadt Ravensburg und ihrer großen Geschichte. Der Historiker, Jahrgang 1963, hat seine Doktorarbeit über das Ravensburger Bürgertum im 19. Jahrhundert geschrieben und viele Artikel und Aufsätze über die Stadtgeschichte verfasst, so vor kurzem erst über die Geschichte des Elisabethen-Krankenhauses. Eingeladen zur (im Übrigen kostenlosen) Stadtführung haben wir vor allem Einheimische. Alfred Lutz wird ihnen am Samstag manche Kostbarkeit ihrer Stadt zeigen, die sie bisher noch nicht kannten oder an der sie achtlos vorübergingen.

Die Leserinnen und Leser, die sich schriftlich angemeldet haben und von uns keine Absage erhielten, treffen sich zur Stadtführung am Samstag, 25. August, 16 Uhr am Gänselieselbrunnen, an der Ostseite des Rathauses. Die Führung dauert eineinhalb bis zwei Stunden.

Kommentare werden geladen