Rechtskonservative Bürger in Wut ziehen in Bremer Parlament ein

Lesedauer: 1 Min

Gut ein Jahr nach der Bremer Landtagswahl hat die rechtskonservativ Wählergruppierung „Bürger in Wut“ nachträglich doch noch den Sprung in das Landesparlament geschafft. Bei der Nachwahl in Bremerhaven holte die BIW einen Sitz, den die SPD voraussichtlich abgeben muss. Im Mai 2007 hatte die BIW den Einzug in die Bürgerschaft um eine Stimme verpasst.

Kommentare werden geladen