Waldstadion wird Scholz-Arena

Lesedauer: 1 Min

Mit dem Verkauf der Namensrechte für die Dauer von fünf Jahren an den Verein sicherte der im Gegenzug seine Beteiligung an der Finanzierung einer Rasenheizung und beim späteren Bau einer weiteren Zuschauertribüne zu. Sprich, von den Investitionskosten in Höhe von insgesamt 1,06 Millionen Euro trägt der VfR 831500 Euro.

Da die Fußballer die Summe nicht aus eigener Tasche aufbringen können, hat der Verein die Namensrechte an die Scholz AG und die Scholz Edelstahl weiterverkauft. Mit Imtech sind das die drei Hauptsponsoren, die den fünf Millionen Euro teuren Drittliga-Auftritt des VfR in der kommenden Saison erst ermöglichen.

Im Stadion werden derzeit die Rohre für die Rasenheizung verlegt. Ein Video dazu gibt's hier.

Kommentare werden geladen