Markus Ewald gewinnt im ersten Wahlgang die OB-Wahl in Weingarten

Lesedauer: 4 Min

Kaum jemand hatte erwartet, dass einer der drei Kandidaten auf Anhieb die absolute Mehrheit erringen würde, und schon gar nicht in dieser Deutlichkeit. Enttäuscht waren aber alle über die unerwartet niedrige Wahlbeteiligung. Im Foyer des Amtshauses und in einem Zelt im Rathausgässle konnte man die Resultate der Stimmenauszählung verfolgen. Gegen 18.25 Uhr wurde das erste Teilergebnis verkündet. Markus Ewald lag mit 47,1 Prozent bereits deutlich vor Markus Raab mit 31,0 Prozent. Marc Reitze konnte sich über 20,4 Prozent freuen.

Zwei Minuten später und nach der Auszählung von zwei Bezirken lagen Ewald und Raab mit 45,6 und 34 Prozent noch näher beieinander. Der dritte Kandidat war auf 19,4 Prozent abgerutscht. Aber schon um 18.30 Uhr zeichnete sich ab, dass der erste Wahlgang eine Entscheidung bringen wird. Der Stimmenanteil von Ewald kletterte auf 51,2 Prozent, die Zwischenresultate seiner Konkurrenten sanken auf 31,3 beziehungsweise 16,9 Prozent. Dieser Trend hielt unverändert an, je mehr Einzelresultate in das Gesamtergebnis einflossen.

Ein großer Freundeskreis des Bad Uracher Bürgermeisters Ewald und viele städtische Mitarbeiter waren nach Weingarten gekommen, um aus erster Hand zu erfahren, wie die Weingartener gewählt haben. Als gegen 18.40 Uhr klar war, dass kein zweiter Wahlgang nötig wird, mischten sich auch Ewalds Eltern unter die Gratulanten. Der Sieger strahlte, konnte sein Glück aber kaum in Worte fassen.

Wahlsieger ringt nach Worten

Selbst, nachdem er die Glückwünsche von Oberbürgermeistes Gerd Gerber auf dem Rathausbalkon entgegengenommen hatte, musste er um die passenden Sätze ringen. In seinen Dank schloss er seine Mitbewerber ein für ihren fairen Wahlkampf. „Diese Wochen haben uns alles abverlangt.“ Neben dem obligatorischen Blumenstrauß drückte ihm Gerber einen Regenschirm als persönliches Geschenk in die Hand. Es hatte sich das Wetter eingestellt, für das die Weingartener häufig verspottet werden.

Nun ging es Schlag auf Schlag. Als erster Gratulant nach dem scheidenden Oberbürgermeister und dessen ehrenamtlichem Stellvertreter Alfred Schick trat Markus Raab auf den Rathausbalkon und sprach dem Sieger seine Glückwünsche aus. Auch Marc Reitze zeigte sich als fairer Verlierer. Während sich auf dem Platz zwischen Rat- und Amtshaus ein fröhliches Volksfest entfaltete, gratulierten zahlreiche Vereinsvertreter dem künftigen Stadtoberhaupt. Alle schienen glücklich zu sein über den Wahlausgang.

Fotos vom Wahlabend sehen Sie hier.

Lesen Sie hier ein Portrait über Markus Ewald zu Beginn des OB-Wahlkampfes.

Kommentare werden geladen