Hammerwerk Fridingen investiert 25 Millionen Euro

Lesedauer: 2 Min

106 Millionen Euro Umsatz hat das Fridinger Traditionsunternehmen im vergangen Geschäftsjahr erzielt. Wenn Ende September der nächste Strich unter die Jahresrechnung gemacht wird, rechnet Prokurist Holger Müller mit einem Anstieg auf 115 Millionen Euro. „Wir sind auf Zielniveau“, sagt er, „nach heutigem Stand werden wir es auch erreichen“. Ein Trend, der sich fortsetzen soll. 120 Millionen Euro sollen es dann 2009 sein. „Wir sind guter Dinge, das zu schaffen“, so Müller.

„Diese gute Phase wollen wir nutzen, um uns stark aufzustellen“, erklärt Müller. Nachdem das Unternehmen im vergangenen Jahr 15 Millionen Euro in ein neues Werk in Tschechien investiert hat, soll der Standort Fridingen innerhalb von drei Jahren mit insgesamt 25 Millionen Euro ausgebaut werden. Die größte Anschaffung stellt dabei eine 5000-Tonnen-Presse dar, die bereits bestellt und im Herbst 2009 geliefert werden soll. „Das wird die größte Presse sein, die wir in Fridingen jemals hatten“, so Holger Müller.

In Fridingen beschäftigt das Hammerwerk mittlerweile 520 Mitarbeiter, darunter 30 bis 35 Auszubildende. Bis vor fünf Jahren lag die durchschnittliche Beschäftigtenzahl noch bei etwa 370.

Kommentare werden geladen