Das lange Hin und Her hat ein Ende: Amoudou Abdullei geht

Lesedauer: 3 Min

Amoudou Abdullei zur TSG Thannhausen, Abdullei nicht nach Thannhausen, Abdullei doch nach Thannhausen - das Hin und Her hat ein Ende. Der SSV-Stürmer wechselt jetzt doch.

Nachdem die Thannhauser am Mittwoch noch erklärt hatten, sie könnten den Stürmer des Fußball-Oberligisten SSV Ulm 1846 aus finanziellen Gründen entgegen anders lautender Meldungen nun doch nicht verpflichten, gab es gestern die neuerliche Kehrtwende. Um 16.45 Uhr am letzten regulären Transfertag erklärte der Geschäftsführer des SSV 46, Reinhold Eberhardt: "Die Sache ist unter Dach und Fach. Vor einer halben Stunde haben wir mit der TSG Thannhausen Einigkeit erzielt. Der Bayernligist leiht Amodou Abdullei von uns aus."

Der Angreifer, der zu Saisonbeginn von Eintracht Trier in die Friedrichsau gekommen war, ist also weg. Noch nicht da ist Lotfi El Bousidi. Er hat zwar im Training und im Test gegen den FC Kempten einen recht guten Eindruck hinterlassen, aber die Frage ist, ob er wirklich benötigt wird und ob er finanzierbar ist.

Vorerst erhält er noch keinen Vertrag und er wird nach Aussage von Eberhardt auch nicht mit ins Trainingslager gehen. "Da El Bousidi ein halbes Jahr lang nicht mehr gespielt hat, können wir ihn jederzeit verpflichten und müssen keine Fristen einhalten", sagt der SSV-Geschäftsführer dazu.

Eine unangenehme Erinnerung an den FC Kempten hat Neuzugang Florian Treske. Er zog sich im Testspiel gegen die Allgäuer eine Innenbanddehnung im Knie zu und muss diese zwei bis drei Wochen lang auskurieren.

Einen Abgang gibt es auch noch vom Landesliga-Team des SSV 46 zu vermelden. Markus Hoffart wechselt zum bayerischen Landesligisten SC Bubesheim und versucht dort sein Glück, bei dem jetzt auch der bisherige Spatz André Thomas spielt.

Kommentare werden geladen