Verein und Schule gründen gemeinnützige GmbH

Lesedauer: 2 Min

WESTHAUSEN - Eine gemeinnützige GmbH besteht seit letzter Woche zwischen der Wörter Konrad-Biesalski-Schule und dem Körperbehindertenverein Ostwürttemberg. Helmut Dufek, Vorsitzender des Vereins, hat bei der Weihnachtsfeier in der Turn- und Festhalle über Einzelheiten berichtet.

Von unserem Mitarbeiter Franz Mayer

Ziel der GmbH sei es, Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen zu schaffen, sagte Helmut Dufek. Im gleichen Atemzug sprach er einen Appell an die Mitglieder aus, ihre Sensibilität für Barrierefreiheit im öffentlichen Raum im Auge zu bewahren und gegebenenfalls auf auftretende Probleme hinzuweisen.

Klangvolles Intermezzo

Dufek moderierte auch das Programm, das der Handharmonikaverein Westhausen mit Hans Oppold begleitete. Außerdem machte die Flötengruppe der Jagsttalschule einen Abstecher vom Basar im eigenen Haus und gab ein sehr klangvolles Intermezzo.

Dass auch Rollstuhlfahrer tanzen können, zeigten einige von ihnen mit flotten Drehern vom Volkstanz bis hin zum langsamen Walzer.

Der Nikolaus (Heiko Hoffmann) kam von den Rombacher Motorradfreunden und verschenkte T-Shirts.

Bettina Ortwein, Vorsitzende des Vereins, gab einen Ausblick auf Veranstaltungen im nächsten Jahr: Das 35-jährige Vereinsjubiläum wird dann im Mittelpunkt des Programms stehen.

Auch einige Ehrungen standen auf dem Programm: Für zehnjährige Vereinsmitgliedschaft wurden Gertrud Hauber und Dieter Emmer geehrt, für 25-jährige Mitgliedschaft Sonja Danner, Georg Hügler, Josef Kuhn, Franz Meisinger, Gerda Strom und Eugen Wagner.

Kommentare werden geladen