Aus Emil Steinbergers Augen blitzt der Schalk

Lesedauer: 4 Min

Ein bunter Mix aus Kabarett, Comedy und Kleinkunst gibt sich seit 15 Jahren beim Biberacher Kabarettherbst die Ehre. Etablierte nationale und internationale Kabarettisten, Newcomer und regionale Größen sind vom 19. Oktober bis 18. November im Theater der Stadthalle, im Komödienhaus und in der Kulturhalle Abdera zu Gast.

Kurz nach ihrer Premiere im Theaterhaus Stuttgart werden die Multiinstrumentalisten und Kabarettisten von Tango Five am 19. Oktober um 20 Uhr ihr neues Programm "Euroflott - Damit der Rubel wieder rollt" in der Stadthalle Biberach präsentieren.

Rolf Miller der "Meister des unfreiwilligen Humors" ist mit seinem neuen Programm "Kein Grund zur Veranlassung" am 20. Oktober um 20 Uhr in der Stadthalle zu Gast.

Die Schweizer Kabarettlegende Emil Steinberger kommt am 21. Oktober um 19 Uhr in der Stadthalle mit seiner "Kabarettistischen Lesung" zum Kabarettherbst. Ein fast schon exklusives Vergnügen bei dem Emil Steinberger nicht nur liest.

Vince Ebert, Kabarettist und Physiker ist mit seinem neuen Programm "Denken lohnt sich!" am 24. Oktober erstmalig beim Kabarettherbst. Er spielt um 20 Uhr in der Kulturhalle Abdera.

Anders Philipp Weber, der mit seinem mittlerweile dritten Soloprogramm "Das Honeymoon Massaker" am 26. Oktober um 20 Uhr nach Biberach in die Kulturhalle Abdera zurückkehrt.

Hämmerle & Leibssle sind mit ihrem zweiten Programm "Durchs Land der wilden Schwaben" zum ersten Mal in Biberach. Am 27. Oktober sind sie um 20 Uhr in der Stadthalle Biberach zu erleben.

LaLeLu sind Sänger, Musiker, Imitatoren - kurz: Musikcomedy vom Feinsten. Überall wo sie auftreten füllen Sie die Säle. In der Stadthalle Biberach erstmalig mit ihrem Programm "Große Kunst. Für sehr viel Geld" am 28. Oktober um 19 Uhr.

Gerd Dudenhöffer spielt Heinz Becker "Ohne Kapp....undenkbar" in der Stadthalle Biberach. "Heinz Becker" ist Gerd Dudenhöffers Kunstfigur, die mit der Familie Becker zur Kultfigur wurde. Er kommt am 7. November um 20 Uhr erstmals zum Kabarettherbst.

Werner Gerl ist mit seinem Programm "Mein Leben" in dem er unter anderem erklärt, warum wir uns dafür entscheiden Zahnarzt, Kabarettist oder US-Präsident zu werden am 9. November im Komödienhaus zu Gast.

"Die Nächste bitte" heißt das Programm von Stephan Bauer. Man kennt ihn aus Ottis Schlachthof, den Mitternachtsspitzen oder dem Quatsch-Comedy-Club und ab 10. November um 20 Uhr aus dem Biberacher Komödienhaus.

Stammgäste in Biberach sind Faberhaft Guth. Ihr neues Programm "Papanoia" verspricht wiederum kabarettistische Comedy von der perfekten Musikparodie bis zum zielsicheren Typenkabarett, am 11. November um 19 Uhr.

Den Abschluß bildet in diesem Jahr das Biberacher Kabarett Der Springende Punkt. Mit der Premiere ihres neuen Programms "Leben - oder was?" werden die Punkte vom 15. bis 17. November jeweils um 20 Uhr in der Theaterkneipe Applaus gastieren.

Kommentare werden geladen