Verpasste Dopingkontrolle von Alexander Mann

Lesedauer: 2 Min

Bob-Anschieber Alexander Mann vom WSV Königssee ist vom Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) mit einer Öffentlichen Verwarnung bestraft worden, weil er sich für eine Dopingkontrolle nicht abgemeldet hatte.

Demnach war er seiner Verpflichtung zur Verfügungstellung nicht ordnungsgemäß nachgekommen. Der 26-Jährige wurde für eine Dopingkontrolle am 7. Juli außerhalb des Wettkampfes nicht angetroffen. Der Athlet der Sportschule Fürstenfeldbruck-Puch sei daher gemäß BSD-Satzung verwarnt worden, teilte der Verband auf seiner Internetseite mit.

Alexander Mann war zu Beginn der Vorsaison ins Christoph Langen Racing Team gewechselt und feierte bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2007 in Altenberg im Viererbob mit Pilot Manuel Machata den Gewinn der Bronzemedaille. Bei den nationalen Titelkämpfen vom 26. Februar bis 4. März dieses Jahres am Königssee schob Mann sowohl den kleinen als auch den großen Schlitten von Manuel Machata zum zweiten Platz.

Kommentare werden geladen