Turn-Kampfrichter Siegfried Funk gestorben

Lesedauer: 1 Min

Siegfried Funk, das deutsche Mitglied im Technischen Komitee des Weltturnverbandes FIG, ist am 15. Juli gestorben.

Wie der Weltturnverband und der Deutsche Turner-Bund (DTB) mitteilten, erlag der höchste Turn-Kampfrichter Deutschlands im Alter von 62 Jahren einer langen, schweren Krankheit. Der Augsburger arbeitete über Jahrzehnte als Kampfrichter auf nationaler und internationaler Ebene und war 2004 zum Sekretär des Technischen Komitees gewählt worden.

„Wir verlieren mit Siggi Funk einen der profiliertesten Kampfrichter, der sich enorm für die Einführung der jetzt gültigen Wertungsvorschriften engagiert hat. Sein Tod ist auch menschlich ein Riesenverlust für den Deutschen Turnerbund“, erklärte DTB-Präsident Rainer Brechtken. FIG-Präsident Bruno Grandi (Italien) sagte, „der Weltturnsport hat einen Freund verloren“.

Kommentare werden geladen