Julia Brauweiler gewinnt Championat in Frankfurt

Lesedauer: 3 Min

Julia Brauweiler hat beim Internationalen Festhallen-Reitturnier in Frankfurt/Main für eine Überraschung gesorgt. Die 21 Jahre alte Springreiterin aus Iserlohn gewann gegen große Konkurrenz das Championat von Frankfurt.

Für ihre fehlerfreie Runde im Stechen auf ihrer 15-jährigen Stute Jet Set benötigte sie 35,25 Sekunden. Platz zwei ging an Andreas Knippling, der für Malta startet (0/36,09), mit dem Hengst Neolisto van het Mierenhof. Dritter wurde der 35-jährige Heiko Schmidt aus dem mecklenburgischen Neu Benthen mit Lagano (0/37,12).

Der Weltranglisten-Erste Marcus Ehning aus Borken blieb mit Sandro Boy ebenfalls fehlerfrei und kam auf den fünften Platz (37,73). Insgesamt hatten es 13 der 49 Teilnehmer ins Stechen geschafft. Mehrere Topreiter wie Ludger Beerbaum (Riesenbeck), Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen), Lars Nieberg (Homberg/Ohm) und Toni Haßmann (Lienen) fielen jedoch der knapp bemessenen Zeit im Normalparcours zum Opfer. Sie kassierten Strafpunkte für das Überschreiten der Zeit und durften daher nicht im Stechen starten.

Den Grand Prix des Festhallen-Reitturniers hat die Schweizer Dressurreiterin Silvia Ikle gewonnen. Für ihre Vorstellung mit dem Wallach Salieri erhielt sie von den fünf Richtern insgesamt 76,00 Prozent und lag klar vor Sonja Bolz (Kerpen) mit Cockney (71,08) und Ellen Schulten-Baumer (Rheinberg) mit Donatha S (70,87). Mit dem zwölfjährigen Salieri hatte Ikle bei Weltreiterspielen in Aachen im Grand Prix Special den sechsten Platz belegt.

Nadine Capellmann (Würselen), die in Frankfurt mit Elvis ebenfalls ihr Weltmeisterschaftspferd gesattelt hatte, erhielt 70,20 Prozent und wurde Fünfte. Für Dressur-Queen Isabell Werth (Rheinberg) lief es nicht nach Wunsch. Die 37-Jährige wurde mit Polano nicht platziert.

Kommentare werden geladen