Vaude kauft Isnyer Traditionsfirma Edelrid

Lesedauer: 4 Min

ISNY/TETTNANG - Die Firma Edelmann & Ridder, bekannt unter dem Markennamen Edelrid, ist erneut verkauft worden: Der Tettnanger Ausrüstungshersteller Vaude hat den Isnyer Betrieb übernommen. Wie gestern bekannt wurde, ist der Vertrag am Freitag unterzeichnet worden. Markenname, Firmensitz und Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben.

Von unserer Redakteurin Sabine Centner

Edelrid-Geschäftsführer Martin Korte nannte gestern gegenüber der "Schwäbischen Zeitung" den Konkurs der bisherigen Mutterfirma, der englischen Rope Company Ltd (Hailsham), als Grund für den Verkauf. Diese hatte die Isnyer Firma am 1. Januar 2001 von der Familie Benk übernommen, die keine Nachfolger für das alteingesessene Unternehmen hatte.

Wichtig ist Korte, klarzustellen, dass zwar der englische Mutterkonzern und seine Schwesterfirmen aus dem Konkurs heraus verkauft wurden, Edelried hingegen "ein Unternehmen mit zweistelligem Wachstum" sei, "das auch Profite erwirtschaftet". Der Umsatz der traditionsreichen Isnyer Firma lag im Jahr 2004 bei neun Millionen Euro. Beschäftigt sind derzeit rund 100 Mitarbeiter, was nach Darstellung Kortes 80 Vollzeitstellen ausmacht.

Diese Arbeitsplätze, sagt der Edelrid-Geschäftsführer, sollen nach dem "mittelbaren Verkauf an die Vaude Sport GmbH &Co KG" ebenso erhalten bleiben wie der Produktionsstandort Isny und der Markenname Edelrid. "Wir sind mit Vaude als Erwerber zufrieden - es war einer unserer Wunschkandidaten". Dass man wieder eine deutsche Mutterfirma habe, sei ein positives Zeichen für die Zukunft, zeigt sich Korte zuversichtlich.

1863 gegründet

Edelmann & Ridder, 1863 als Litzen- und Kordelfabrik gegründet, stellt Seile und Klettergurte für den Bergsport, Arbeitssicherheitsprodukte und Produkte für industrielle Anwendungen her. Dazu zählen Geflechte für medizinische Anwendungen ebenso wie für die Automobil- , Zug- oder Luftfahrtindustrie. Als Beispiele nennt Martin Korte Seile zum Schließen von Türen in Intercity-Zügen oder von Cabrio-Dächern.

Zufrieden mit der Übernahme der Isnyer Firma zeigt man sich auch in Tettnang. "Mit der Marke Edelrid ergänzen wir unser Produktfolio und untermauern unsere führende Position als Komplettausrüster für Bergsport", erklärte Vaude-Geschäftsführer Albrecht von Dewitz die Übernahme. Edelrid komplettiere die Produktpalette von Vaude, die funktionelle Bekleidung, Trekkingschuhe, Zelte, Rucksäcke, Kletterhartware sowie Koch- und Trinksysteme umfasst.

An einem Strang

Beide Unternehmen sollen nun an einem Strang ziehen. "Wir freuen uns nun darauf, die vorhandenen Synergien zu formen und gemeinsam mit Edelrid mit innovativen Entwicklungen - Made in Germany - für Bewegung auf dem Klettermarkt zu sorgen", hieß es beim Outdoor-Ausrüster Vaude.

Kommentare werden geladen