Frank Ockert kehrt SSV 46 den Rücken

Lesedauer: 2 Min

ULM/KARLSRUHE (chkl) - Frank Ockert kehrt dem SSV Ulm 46 den Rücken. Der bisherige Sicherheitsbeauftragte des Fußball-Zweitligisten und Vorsitzender der IG Fan geht zum 1. Mai zum Karlsruher SC. Dort wird Ockert ebenfalls im Fan-Sicherheitsbereich und im Marketing arbeiten. "Meine Entscheidung hat aber nichts mit dem Ulmer Abstieg zu tun, bereits im Dezember sind mehrere Vereine auf mich zugekommen. Ich habe schon im März meinen Vertrag hier gekündigt. Ich werde für den SSV Ulm 46 aber noch die restlichen Spiele in der zweiten Liga organisieren, der Verein hat mich darum gebeten", sagte Ockert gestern. Ockerts Nachfolger wird Mike Behring, in der Fan-Szene besser bekannt unter dem Spitznamen "Ochs".

"Ockert hat hier in Ulm die Strukturen im Fan-Bereich aufgebaut, das muss man mal klar sagen", betonte Manfred Mayer, sogenannter Szenenkundiger Beamter (SKB) und Dornstädter Polizist. "Wir müssen, was die Fan-Arbeit betrifft, auch in der Regionalliga dranbleiben", sagte Mayer. Der Polizeibeamte weiß, dass die Aufgabe für die Sicherheitsleute nicht gerade einfacher wird. "Problemfans ist es egal, um welche Liga es geht." In Ulm gebe es rund 100 Problemfans, 30 davon seien echte Hooligans. In der IG Fan sind derzeit 63 Fan-Clubs organisiert, 700 Mitglieder gehören dazu.

Kommentare werden geladen