Porträt: Hinter den Fassaden steckt Geschichte

Lesedauer: 3 Min

Der Pfaffenturm am Rathaus und der Glockenturm der Stadtkirche St. Martin sind die Wahrzeichen Wangens. Unter diesen beiden Türmen, die den Marktplatz der Stadt überragen, begegnen sich Einheimische wie Besucher, kreuzen sich die Wege von Berufstätigen und Feriengästen.

Festes Schuhwerk empfiehlt sich, um das Kopfsteinpflaster, das den gesamten Altstadtkern durchzieht, unbeschadet betreten zu können. Die im Boden unter dem Pfaffentor eingelassene Bronzeplatte gibt diesbezüglich hinreichenden Aufschluss über die möglichen Folgen des Gebrauchs von Stöckelschuhen: „In Wangen bleibt man hangen“ lautet die Inschrift neben einem dazu passenden hochhackigen Damenschuh! Zu früheren Zeiten, als die einstige Reichsstadt die Hohe Gerichtsbarkeit noch inne hatte und von ihr auch regen Gebrauch machte, hatte der Spruch „Z´Wanga bleibt ma hanga!“ allerdings eine ganz andere Bedeutung, die für den Betreffenden weitaus Unangenehmeres nach sich zog. Dennoch, in dieser vorbildlich restaurierten und sehr lebendigen Allgäustadt fällt es nicht weiter schwer, sich niederzulassen.

Trauungen im Pfaffenturm

Die Faszination reicht so weit, dass heiratswillige Paare von weit her anreisen, um sich in Wangen das Ja-Wort zu geben. Ziemlich versteckt hinter einer niedrigen, eisernen Kielbogentür vom Zunftsaal des Rathauses führt der Weg in eine spätgotische, nach 1648 ausgemalten Kammer im Pfaffenturm. Seit 1970 wird dieser kleine Raum für Trauungen genutzt. Viel intimer lässt sich der lebenslange Bund der Zweisamkeit wirklich kaum eingehen!

Wangen zeichnet sich durch seine gelebten Anachronismen aus. Auf der einen Seite die Historien, auf der anderen das Schritthalten mit dem Lauf der Zeit. Kam die Kaiserin Marie-Louise, nachdem sie sich von Napoleon getrennt hatte, auf ihrer Rückreise nach Wien am 4. Juli 1814 noch mit einer höfischen Kutsche durch Wangen, gelangen die Menschen nunmehr in modernen Wohnmobilen in den Luftkurort, um sich auf einem der schönsten Stellplätze der Region einzufinden. Tendenz steigend, so dass diese jetzt auf insgesamt 27 Plätze erweitert wurden.

Kommentare werden geladen