Sven van Meegen feiert seine Primiz

Lesedauer: 3 Min

NEULER-GAISHARDT - Am kommenden Sonntag, 17. Juli, wird in Gaishardt ein noch nie da gewesenes Fest gefeiert werden - eine Primiz. So nennt man die erste Heilige Messe eines Neupriesters in seiner Heimatgemeinde. Sven van Meegen feiert sie, er wurde am Samstag in Rottenburg zum Priester geweiht.

Von unserem Mitarbeiter Hermann Sorg

Sven van Meegen, dessen Familie aus Gaishardt stammt, wurde am 14. Oktober 1976 in Schwäbisch Hall geboren. Er machte sein Abitur am Bischöflichen Internat und Gymnasium in Ehingen/Donau und studierte in München, Rom und Tübingen Katholische Theologie. Nach seinen Studium promovierte er im vergangenen Jahr in München mit einer Arbeit im Fach "Altes Testament" zum Doktor der Theologie. Am 6. März 2004 wurde er von Weihbischof Dr. Johannes Kreidler zum Diakon geweiht. Das Diakonatsjahr verbrachte er in Ditzingen, Gerlingen und Hirschlanden im Großraum Stuttgart .

Während seines Studiums war van Meegen kirchenmusikalisch tätig und leitete aushilfsweise die Kirchenchöre von Gaishardt, Beersbach, Pfahlheim und Rosenberg. Diese, sowie der Kirchenchor Neuler, werden am Sonntag den Festgottesdienst musikalisch mit der "Spatzenmesse" von Mozart umrahmen.

Am vergangenen Samstag wurde Dr. Sven van Meegen vom Rottenburger Diözesanbischof Dr. Gebhard Fürst im Heilig-Kreuz-Münster in Rottweil zusammen mit acht weiteren Diakonen zum Priester geweiht. Die neun jungen Männer werden es in der heutigen Welt nicht leicht haben, ihrer Berufung nachzugehen. Sie schreiben trotzdem: "Wir freuen uns, das Wort Gottes den Menschen bringen zu dürfen, die Gemeinden auf Gott hin offen zu halten, zusammen mit den Menschen die Sakramente zu feiern, in der Nachfolge Jesu begeistert von ihm zu erzählen und in der Wahl seiner Lebensform glaubwürdig seine Zeugen zu sein."

Kommentare werden geladen