Regisseur und Drehbuchautor Volker Vogeler gestorben

Lesedauer: 2 Min

Der Regisseur und Drehbuchautor Volker Vogeler ist tot. Er starb bereits am Samstag in Hamburg im Alter von 74 Jahren, wie die Berlinale mitteilte.

Berlinale-Direktor Dieter Kosslick trauere um einen „langjährigen Freund“ und „hoch geschätzten Filmemacher“. Als einer der „Promotoren des Neuen Deutschen Films“ habe Vogeler mit dem kritischen deutschen Heimatfilm „Jaider - Der einsame Jäger“ (1971) um den bayerischen Anarchisten und Volkshelden Jennerwein ein Schlüsselwerk dieser Periode geschaffen. Er wurde dafür 1972 mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet.

Vogeler gehörte zu den Gründern der unabhängigen Produktions- und Verleihgesellschaft Filmverlag der Autoren. Er drehte Filme wie „Verflucht dies Amerika“ (1973) und „Das Tal der tanzenden Witwen“ (1975) als Auseinandersetzung mit dem Italo-Western. Bereits in den 60er Jahren inszenierte Vogeler auch Fernsehfilme unter anderem nach literarischen Vorlagen, darunter 1984 „Ein Kriegsende“ nach einer Erzählung von Siegfried Lenz. Für die Krimi-Serie „Der Alte“ schrieb Vogeler mehr als 160 Drehbücher.

Kommentare werden geladen