Hölla-Hexa begeistern Mainz

Lesedauer: 2 Min

EHINGEN / MAINZ - "Es war einfach der Wahnsinn", freut sich Marc Lison. Mit einer Abordnung von 20 Ehinger Hölla-Hexa war der Zunftmeister erstmals beim Rosenmontagsumzug in Mainz dabei. Die Mainzer wollten die Ehinger danach gar nicht mehr gehen lassen.

Von unserem Redakteur Stefan Prinz

"Wir haben schon nach den ersten zehn Metern Helau" gerufen", erzählen Marc Lison und Paul Schäfer gestern im SZ-Gespräch mit einem Lachen. "So was wie uns haben die noch nie gesehen." Vom Karneval am Rhein sind die Ehinger immer noch beeindruckt. Zum ersten Mal ist mit den Hölla-Hexa eine Narrenzunft der schwäbisch-alemannischen Fasnet beim großen Mainzer Rosenmontagsumzug dabei gewesen. 600  000 Zuschauer haben den Oberschwaben zugejubelt. Der Kontakt zu den Jecken kam durch einen Funktionär des Mainzer Karnevals zustande, so Lison.

Die Ehinger haben in Mainz offensichtlich Eindruck hinterlassen: "Viele haben uns nach dem Umzug gefragt, ob wir nächstes Jahr bei ihren Umzügen dabei sein könnten", erinnert sich Paul Schäfer. Zusagen haben die beiden Ehinger allerdings nicht gemacht --obwohl den Hölla-Hexa Geld für den Auftritt geboten wurde. Eins steht jedenfalls schon jetzt fest: Nächstes Jahr sind die Hölla-Hexa mit rund 50 Mitgliedern in Mainz dabei.

Kommentare werden geladen