Tennis-Meisterin Inge Pohmann gestorben

Lesedauer: 1 Min

Die dreimalige deutsche Tennis-Meisterin Inge Pohmann ist am 26. Januar im Alter von 83 Jahren in einem Berliner Krankenhaus gestorben.

Als erste deutsche Sportlerin hat die Mutter des Fernseh-Sportreporters und früheren Daviscupspielers Hans-Joachim Pohmann am 2. Juli 1950 aus den Händen von Theodor Heuss das vom damaligen Bundespräsidenten ausgelobte Silberne Lorbeerblatt verliehen bekommen. Inge Pohmann war Diplomsportlehrerin, Nummer eins der Damen-Tennisrangliste und hat neben drei Einzel-Titeln mehrere Meisterschaften im Doppel und Mixed errungen.

Kommentare werden geladen