Arnold Schwarzenegger spricht über Prügel-Vater

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Arnold Schwarzenegger (57), Ex-Schauspieler und jetziger Gouverneur von Kalifornien, ist nach eigener Aussage in seiner österreichischen Heimat von seinem Vater Gustav verprügelt worden. „Heute würde man das Kindesmisshandlung nennen“, sagte er in einem Interview mit „Fortune“.

„Ich wurde an den Haaren gezogen. Ich wurde mit einem Gürtel verprügelt. Aber das geschah auch den Kindern in der Nachbarschaft. So war das damals. Damals wurde der Willen von vielen Kindern gebrochen. Das war die österreichisch-deutsche Mentalität.“ Schwarzenegger, der im Alter von 21 Jahren in die USA auswanderte und dort zu einem Body-Building-Star wurde, sagte: „Den Willen brechen. Kein Individuum zulassen. Alle sollten sich anpassen. Ich wollte mich nicht anpassen und meinen Willen konnte man nicht brechen.“ Immer, wenn er geschlagen worden sei, habe er sich gesagt: „Hier bleibe ich nicht mehr lange. Ich will will hier weg. Ich will reich sein. Ich will jemand werden.“

Kommentare werden geladen