Clemens Stroppel zum Generalvikar ernannt

Lesedauer: 2 Min

Der Tuttlinger Clemens Stroppel (45) ist von Gebhard Fürst, dem Bischof von Rottenburg-Stuttgart, zum neuen Generalvikar berufen worden.

Stroppel, derzeit noch Leiter des Priesterseminars in Rottenburg, tritt sein Amt am 1. Januar 2005 an. Er folgt Werner Redies (70) nach, der in den Ruhestand geht.

Clemens Stroppel wurde 1959 in Tuttlingen geboren. Als Jugendlicher war er aktiv im BDKJ tätig, wo er bereits mit 16 Jahren eine leitende Funktion übernahm. Nach dem Abitur ging er zunächst nach Stuttgart ans Ambrosianum, wo er sich den Sprachen Griechisch und Hebräisch widmete. Nebenher absolvierte Stroppel ein Gemeindepraktikum. Anschließend nahm er in Tübingen das Theologiestudium auf. 1987 wurde der Tuttlinger in Weingarten zum Priester geweiht. Es folgte eine zweijährige Vikariatszeit in Stuttgart-Haslach, bis er als Repetent ans Wilhelmsstift in Tübingen wechselte. Dann ging Clemens Stroppel als Sub-Regens (stellvertretender Leiter) nach Rottenburg ans Priesterseminar, seit sechs Jahren ist er dessen Regens (Leiter). Wir im Süden

Kommentare werden geladen